Vereinsordnung

bannerrkzb

Trennlinie_Blume_Blau

Der RKZB e.V. gibt sich auf Grundlage der geltenden Vereinssatzung und Zuchtrichtlinen
die nachfolgende Vereinsordnung.
1. Gültigkeit
Die Vereinsordnung des RKZB e.V. , gilt für den gesammten Geschäftsbetrieb
mit dem Vorstand und den separaten Veranstaltungen .
2. Mitgliedschaft
Der RKZB e.V. umfasst Haupt- Familien und Ehrenmitglieder , die durch die
Vorstandschaft nach Einreichung der Beitrittserklärung akzeptiert worden sind.
Voraussetzung für die Aufnahme ist :
2.a Die Beitrittserklärung des neu aufzunehmenden Mitgliedes , mit dessen
Unterschrift es die Vereinssatzung , Zuchtrichtlinien und Vereinsordnung ,
im Falle seiner Aufnahme anerkennt.
2.b Die Vorstandschaft beschließt mit einfacher Mehrheit über die Aufnahme
neuer Mitglieder .
Der Vorstand kann eine Empfehlung aussprechen.
Die Aufnahme kann abgelehnt werden, wenn durch das bisherige Verhalten
des Antragssteller zu befürchten ist, dass der Vereinsfrieden gestört wird.
Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Satzung.
2.c Ausgeschlossen wird die Mitgliedschaft für alle gewerblichen Katzenzüchter und
Katzenhändler .
3. Ende der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft im RKZB e.V. endet bei :
3.a Betrug bei der Abgabe von Katzen.
Wissentliche Abgabe kranker Katzen.
Abgabe von Tieren ohne Stammbaum bzw. Eintragungskarten .
Ausstellung kranker Katzen.
3.b Der Ausschluss kann erfolgen bei :
Verhalten , das dem Ansehen des RKZB e.V. abträglich ist .
Beleidigung eines Vereinsmitgliedes und Störung des Vereinsfriedens .
und Verletzung der Zuchtrichtlinien .
3.c Ausschlußverfahren
Laut Satzung.
4. Aufgaben der Vorstandsmitglieder
Der 1.Vorstand
Ist der Repräsentand und Sprecher des Vereins.
Kann in speziellen Fällen allein kurzfristige Entscheidungen
treffen.
Informiert den 2.Vorsitzenden über Aktivitäten und
Entscheidungen.
Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Satzung.
Der 2.Vorstand
Ist Vertreter und die Unterstützung des 1. Vorsitzenden und in dessen
Abwesenheit zu Entscheidungen berechtigt .
Vertritt bei dessen Abwesenheit den Schriftführer.
Im übrigen gelten die Bestimmungen der Satzung.
Der Kassierer
Ist für die korrekte Kassenführung verantwortlich.
Trifft bei Veranstaltungen des RKZB e.V. die Entscheidung bei der Einteilung
des Kassendienstes .
Gibt den Kassenbestand in regelmäßigem Abstand bei Versammlungen
bekannt .
Übergibt vor seiner Abwesenheit dem 1.Kassenprüfer gegen Quittung das
Bargeld und die Unterlagen .
Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Satzung .
Der 1. Kassenprüfer
Trägt die Verantwortung dafür ,daß jedem Teilnehmer an einer Zusammenkunft
des RKZB e.V. unsere Sammelkatze zugängig wird.
Er gibt nach jeder Sammlung das Ergebnis der Sammmelkatze bekannt .
Er vertritt bei abwesenheit des Kassierers dessen Amt.
Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Satzung .
Der 2.Kassenprüfer
Ist der Vertreter des 1. Kassenprüfers .
Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Satzung .
Der Schriftführer
Führt die Protokolle bei Zusammenkünften des RKZB e.V. .
Das Protokoll wir jeweils bei der nächsten Zusammenkunft des RKZB e.V.
verlesen .
Protokolle der Jahreshauptversammlung jedem Mitglied zukommenzulassen .
Übergibt vor Abwesenheit dem 2.Vorsitzenden Protokoll und Unterlagen, welcher
dann den Schriftführer vertritt .
Der 1. Vergnügungswart
Ist für das aktive Vereinsleben verantwortlich .
Laden zu Stammtischen .
Gibt Anregungen zu Veranstaltungen
legt hierzu nach Absprache mit der Vorstandschaft Termine fest .
Sorgt wenn nötig für dementsprechende Lokalitäten .
Der 2. Vergnügungswart
Vertritt den 1. Vergnügungswart .
Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Satzung .
Den Zuchtwarten
Nehmen auf Wusch des Mitglieds den Wurf ab .
Bestimmen auf Wunsch des Mitgliedes die Farben des Wurfes .
Übernehmen die Beratung vor einer Verpaarung .
Sind ermächtigt eine angemessene Kilometerpauschale zu berechnen ,
wenn sie von einem Mitglied zur Wurfabnahme oder Farbbestimmung ,
bestellt werden .
Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Satzung und der Zuchtrichtlinien .
5. Ausgaben werden bei Vorstandssitzungen beschlossen , bei Unklarheit
ist mit einfacher Mehrheit von den Vorstandsmitgliedern darüber abzustimmen .
Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Satzung und der Zuchtrichtlinien .
6. Beiträge und Gebühren , gleich welcher Art können bei Vorstandssitzungen
oder Jahreshauptversammlungen beschlossen werden,
bei Unklarheit ist mit einfacher Mehrheit von den Vorstandsmitgliedern darüber
Abzustimmen.
Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Satzung und der Zuchtrichtlinien.

6.a Derzeitig gültige Beiträge und Gebühren

Aufnahmegebühr einmalig € : 30.00
Jahresbeitrag (incl.Familienmitgl.) jährlich € : 50,00
Stammbaum (Einzeleintrag ) € : 16.00
Stammbäume je € : 13.00
Aufdruck Zuchtsperre   € : 2.00
Titelnachweis € : 10.00
Porto je Postsendung   € : 2.00
Stammbaumumschreibung € : 16.00

6b. Ausstellungsgebühren
es werden keine Ausstellungen ausgerichtet.
6.c Bußgelder / Verweisgebühren
Jungtiere dürfen frühestens mit 12 Wochen verkauft werden.
Für jedes Jungtier muß ein Stammbaum oder eine Eintragungskarte beantragt
werden ( auch mit Lücken in der Ahnenfolge ). Der Verkauf von Jungtieren ohne
Stammbaum/ Eintragungskarte ist verboten.
Bei Verstößen auch gegen Satzung , Zuchtrichtlinien dem Tierschutzgesetz
und fehlverhalten gegenüber dem Verein (ehrenrühriges
Verhalten)
kann eine Geldbuße bis zu jeweils 500,00 € erhoben werden.
7. Stammtische sollen im Wesentlichen in ihrer Thematik den Vereinszweck
beinhalten.
Es kann kurzfristig vor einem Stammtisch , wenn nötig eine außerordentliche
Vorstandssitzung einberufen werden wenn mindesten 2/3 der Vorstandschaft
anwesend sind .
Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Satzung.
7.a Gelder der Sammelkatze von Stammtischen kommen diesen auch für
dessen Aktivitäten zugute .
8. Jungtiervermittlung
Wird betrieben :
Über unser Infoheft.
Von einem dafür gewählten Mitglied
Von der Geschäftsstelle
Über eine Homepage des RKZB e.V. im Internet .
8.a Kann nur erfolgen wenn :
Wenn dementsprechend Interessenten sich melden
Verkäufliche Jungtiere den Vermittlern schriftlich vorliegen
8.b. Vermittlungen sind kostenlos .
9. Stammbaumeintragungen
Es werden in den Stammbaum eingetragen :
PKD-Bescheinigungen .
Hörtest für weiße Tiere .
10. Anträge zur Vereinsordnung
Folgende Anträge zur Vereinsordnung sind zulässig
1. Vertagung der Versammlung
2. Vertagung eines Tagesordnungspunkt
3. Absetzen eines TOP v.d.Tagesordnung
4. Fortsetzung der Tagesordnung
5. Schluß der Debatte
6. Schluß der Rednerliste
7. Versammlungsunterbrechung
8. Bergrenzung der Redezeit
9. Ausschluß der Öffentlichkeit
10. Abgabe einer persönliche Erklärung
11. Auszählungswiderholung der Stimmen
12. Feststellung der Beschlußfähigkeit
13. Wiederaufnahme der Sachdiskussion
Anträge zur Vereinsordnung sind vorrangig zu behandeln (außerhalb der
Rednerliste) und durch den Antragsteller zu begründen.
11. Änderung der Vereinsordnung
Unter Wahrung der satzungsgemäßen Einladungsfrist ist anlässlich einer
Mitgliederhauptversammlung über die Änderung mit 2/3 Mehrheit zu beschließen.