Welches Tier passt zu mir?

bannerrkzb

Trennlinie_Blume_Blau

ka193

Notieren Sie, welcher Buchstabe hinter der Aussage steht, die auf Sie am besten zutrifft:


Wohnung:

  • Ich habe viele zerbrechliche Gegenstände in meiner Wohnung und bin empfindlich, wenn etwas kaputt geht. (V)

  • So ein Kratzer in der Tapete, was macht das schon? (K, H, A)

  • Ich möchte keine Tierhaare in meiner Wohnung haben. (A)


Zutrauen:

  • Ich kann es gut akzeptieren, wenn ein Tier seinen „eigenen Kopf“ hat. (K)

  • Ich möchte mit meinem Tier spielen und knuddeln, wenn ich nach Hause komme, am liebsten immer, wenn ich will. (H, A)


Menschliche Anwesenheit:

  • Es ist bei uns/mir eigentlich immer jemand zu hause. (K, H, A)

  • Es ist halbtags jemand zu Hause. (K, H, A)

  • Ich/wir sind eigentlich immer auf Achse. (V)


Urlaub:

  • Wenn ich ein Tier habe, möchte ich es mit in Urlaub nehmen. (H)

  • Ich bin kein großer Reisetyp, mal Kurztrips, aber selten wochenlangen Urlaube. (K, A)

  • Ich brauche meinen mehrwöchigen Urlaub jedes Jahr, Reisen ist überhaupt mein liebstes Hobby. (V)


Ästhetik:

  • Beim Anblick von Blut, Erbrochenem, Tierkadavern, Urin und Kot dreht sich mir der Magen um. (V)

  • Zumindest ein Mitglied unserer Familie ist abgehärtet dagegen, mal Dinge wie Urin und Kot oder mal ne tote Maus zu beseitigen. (K, H, A)


Finanzen:

  • Uff, bloß keine Ausgaben, ich bin Dauerpleite. (V)

  • In unserer Familie ist schon die eine oder andere Mark für Tiernahrung übrig. Auch Tierarztkosten würden mich nicht umwerfen. (K, H, A)


Lebensplanung:

  • Ich habe meinen Platz im Leben gefunden, stehe nicht vor einer Ausbildung oder ähnlichem. Umzüge sind nicht geplant. (H, K)

  • Ich weiß noch nicht, wo es mit mir hingehen soll. Vielleicht mache ich eine Ausbildung in einer anderen Stadt, studiere oder gehe mal ins Ausland. (V)

  • Zwar gibt es noch Unsicherheiten, was meine Zukunft betrifft, aber in unserer Familie würden sich auch andere gerne (!) um ein Tier kümmern. (K, A)


Auslauf:

  • Ich bin liebend gerne in der Natur, gehe viel spazieren. Auch Regen und Kälte bringen mich nicht dazu, mich hinter dem Ofen zu verkriechen. Nur immer in der Wohnung zu sitzen ist mir zu langweilig. (H)

  • Ich bin ein häuslicher Typ. Es wäre mir schon recht, wenn ich es mir mit meinem Haustier gemütlich machen könnte. (K, A)


Verantwortung:

  • Ich bin eher ein freiheitsliebender Mensch. Langwierige Verpflichtungen gehe ich ungern ein. (A)

  • Ich habe gerne Bindungen und scheue mich nicht, mich auch für einen Zeitraum von über 10 Jahren für ein Tier zu verpflichten. (K, H, A)

                                                                                                             0cat_1              

Zählen Sie nun bitte, wie viele K, H, A und V Sie erhalten haben und lesen Sie unter dem entsprechenden Buchstaben nach. Sollten Sie ein oder mehrere V erhalten haben, lesen Sie bitte auch unter V nach!

K –  steht für Katze. Je mehr K Sie gewählt haben, desto harmonischer wird Ihr Leben als Dosenöffner sein. Katzen haben ihren eigenen Kopf – zumindest habe ich noch keine Katze kennen gelernt, die wie ein Hund aufs Wort gehorcht… Katzen brauchen keine Spaziergänge – auch wenn sie gern mal an der Leine draußen ist (dann geht es aber dahin, wo sie will). Dass nie etwas kaputt gehen wird, kann Ihnen niemand versprechen. Katzen sind Clowns und Helden – sie zu beobachten macht  immer wieder Freude.

H – steht für Hund. Überlegen Sie, ob Sie wirklich eine Katze zu sich nehmen wollen – passen Sie nicht eher zu einem Rudeltier wie dem Hund? Hunde sind in der Regel weniger selbständig als Katzen, müssen aber bei jedem Wetter ins Freie. Man kann – und sollte meiner Meinung nach – Hunde erziehen. Hunde sind von der Haltung meiner Erfahrung nach Zeit-Intensiver, aber offener dafür, zu schmusen, wenn Herrchen oder Frauchen wollen, nicht nur wenn sie wollen.

A – steht für andere Haustiere. Schließlich gibt es nicht nur Hund und Katz. Wenn Ihre Lebensumstände zur Zeit nicht zulassen, sich eine Katze als Herrscher Ihres Haushalts oder einen Hund als treuen Begleiter zu halten, wie wäre es mit einem anderen Vierbeiner?

V – bedeutet „lieber verzichten“. Überdenken Sie, warum Sie ein Tier zu sich holen wollen, wie viel Arbeit und auch Verzicht die Haltung eines Tieres mit sich bringt. Katzen und Hunde werden über 10 Jahre alt – und wollen auch noch geliebt und gepflegt werden, wenn sie ins Alter kommen. Es gibt keine Garantie dafür, dass nicht mal etwas kaputt gehen kann, wenn Tiere toben und spielen. Nicht auszuschließen ist, dass Ihr Tier an Durchfall oder Erbrechen erkrankt – dann heißt es, Schrubber zur Hand. Auch in der Urlaubszeit muss sich jemand um die Tiere kümmern.Überlegen Sie